1. Dresdner ESV Sommer Hockey Cup erfolgreich abgeschlossen

24 Aug

Aus Ende vorbei. Der 1. Dresdner ESV Sommer Hockey Cup ist Geschichte und aus unserer Sicht auch sehr gelungen.

Mit etwas Verzögerung startete am Freitag der 1. Dresdner ESV Sommer Hockey Cup. Im Eröffnungsspiel trafen der SV Lauterbach auf die von weit angereisten Hockey-Cracks von Elabuga 1000 Tatarstan aus Russland. Dabei haben die Russen ihre bereits ihre Klasse aufblitzen lassen und man konnte erahnen, dass sie um den Turniersieg mitspielen. Im nachfolgenden Spiel trafen dann die Hausherren, die ESV Cowboys Dresden, auf gute Bekannte die Rainman All-Stars. Die Cowboys hatten die All-Stars ganz gut im Griff und zeigten, dass der Siegerpokal in Dresden bleiben sollte. Nach der Eisaufbereitung mussten die Rainman All-Stars gleich wieder gegen die Weißeritzer Eiswölfe ran. Grund dafür war, dass die Chihuahuas Nijmegen aus Holland erst um 22:30 Uhr an der Arena eintrafen. Trotz 40 Minuten Eiszeit und nur 15 Minuten Pause, konnten sich die Rainman All-Stars gegen die Weißeritzer durchsetzen. Im letzten Spiel des Abends jagten dann die Kieselstein Cracks aus Chemnitz und die West Berlin Boys der schwarzen Gummischeibe hinterher. Nach dem Spiel konnte man Berlin eine Favoritenrolle für das Turnier zu sprechen.

Samstagfrüh ging es bereits um 8 Uhr weiter und die Chihuahuas Nijmegen hatten ihren ersten Auftritt, welcher allerdings an die Weißeritzer Eiswölfe verloren ging. In den weiteren Spielen des Tages konnten sich die bis dato als Favoriten ausgemachten Teams behaupten. So gewannen die Cowboys in der Gruppe A ihre Spiele recht deutlich und ebenso die West Berlin Boys in der Gruppe B. Nach dem Mittagessen starteten am Nachmittag die Viertelfinale. Dort konnten sich die Favoriten West Berlin Boys und ESV Cowboys Dresden, sowie die Kieselstein Cracks und Elabuga 1000 Tatarstan durchsetzen. Nach einem 10-stündigen Eishockeytag hatten sich alle etwas Abwechslung verdient. So ging es abends auf das Dresdner Stadtfest, wo alle ordentlich gefeiert haben.

Mit den müden Knochen der letzten Nacht und mit einigen Ausfällen bei mehreren Teams ging es Sonntag mit den Halbfinals weiter. Die West Berlin Boys trafen auf die Kieselstein Cracks und die Cowboys Dresden auf Elabuga 1000 Tatarstan. Die Hausherren mussten sich den starken Russen leider im Penaltyschießen geschlagen geben. Somit ging es für die Cowboys nur noch um Platz 3 gegen die Kieselstein Cracks. Das Finale zw. den West Berlin Boys und Elabuga 1000 Tatarstan versprach spannend zu werden. In einem knappen Spiel konnten die Cowboys wenige Minuten vor Schluss den entscheidenen Treffer zum 4:3 erzielen und sich somit den dritten Platz sichern. Im Finale konnten sich die Jungs von Elabuga 1000 Tatarstan für die Vorrundenniederlage revanchieren und mit einem 5:2 gegen die West Berlin Boys den Turniersieg sichern. Es war ein Spiel auf
hohem Niveau und von außen schön anzuschauen.

IMG_0635  

  

Zusammenfassend kann man sagen, es war ein super Turnier. Die Spiele waren alle fair. Es war eine super Stimmung und Atmosphäre und alle hatten Spaß.

Vielen Dank an den ESV für die Unterstützung bei der Organisation, den Schiris füre ihre gute Leistung, den Caterern Pizzeria Ramazzotti aus Pirna und Müllers Gastroservice!

Wir freuen uns auf die Fortsetzung 2017 ;-)

Platzierungen:
1. Elabuga 1000 Tatarstan
2. West Berlin Boys
3. ESV Cowboys Dresden
4. Kieselstein Cracks Chemnitz
5. Rainman All-Stars
6. Weißeritzer Eiswölfe
7. Chihuahuas Nijmegen
8. SV Lauterbach

Bester Spieler des Turnier:
Nr. #10 von Elabuga 1000 Tatarstan (Name wird nachgereicht)

 

 

 

 

 

Topscorer des Turniers:
Nr. #9 Oliver Otte (West Berlin Boys)
IMG_0701

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.