Meistertitel Nr. 4?

27 Feb

Der erfolgreiche Verlauf der aktuellen Spielsaison für die Prellböcke stellte das samstägliche Aufeinandertreffen unter das Vorzeichen: „vorzeitige Titelverteidigung!“ Entsprechend eingestellt gingen die Prellböcke auf das heimatliche Eis, agierten anfangs jedoch zu fahrig und aufgeregt.  Durch einen sehenswerten Alleingang von Christopher Rothe #24 konnten die mit 12 Spielern angereisten Gäste dann auch in der 9. Minute zum 1:1 ausgleichen, nachdem schon nach 1,5 Minuten Hannes #34 zum 1:0 getroffen hatte. In der Folge gewannen die Prellböcke mehr und mehr Spielanteile und belohnten sich mit dem 2:1 in der 12. Minute und dem 3:1 in der 20. Minute des ersten Drittels. Beide Tore erzielte Danilo #75 durch Vorarbeit von Maik #15.

Im zweiten Drittel dominierte mehr und mehr der amtierende Meister. Marco #89 konnte in der 3. Minute einen Assist von Maik #15 zum 4:1 verwerten. Die Prellböcke vernachlässigten jedoch teilweise den eigenen Rückraum, sodass der HC Saxonia – Bohemia vereinzelt zu gefährlichen Kontern ansetzen konnte. Der nach einer längeren Verletzungspause eingesetzte Schlussmann der Prellböcke Hektor #37 sicherte allerdings durch sehenswerte Paraden den Spielstand. Nach nunmehr drei Assists belohnte sich Maik #15 durch einen Schlagschuss mit dem fünften Tor für den ESV in der 13. Minute.

Das dritte Drittel verlief ähnlich dem Zweiten. Direkt vom Anstoß-Bully netzte Danilo #75 nach einem Solo zum 6:1 ein. Der beherzt spielende sächsisch-böhmische Spielverbund steckte trotz des klaren Rückstandes nicht auf und kämpfte bis zum Ende der Begegnung mit erhobenem Haupt. Dabei wurden sie unter anderem durch 3 Zeitstrafen des Gastgebers und einigen Glanzparaden durch Goali Stephan Jakob #31 unterstützt. In der 7. Minute erzielte der bis dato agile aber glücklos agierende Erik #53 nach Vorarbeit von Hannes #34 den 7:1 Endstand der Begegnung. Nach 60 Minuten Eishockey in Dresden hieß es dann: „Die Prellböcke sind Meister“. Entsprechend ließen sich die Männer von den ca. 20 treuen Anhängern dankbar feiern und ließen mit Bier und  Meisterkuchen den Abend ausklingen.

Respekt an die Gäste.  Danke besonders an die beiden Chemnitzer Schiedsrichter, die die Partie souverän leiteten und an die Helfer an der Anzeigetafel, den Strafbänken und der Heimbank.

HC Saxonia-Bohemia – ESV Dresden „Die Prellböcke“ 1:7 (1:3; 0:2; 0:2)

Tore: ESV: Maik  #15, Hannes #34, Erik #53, Danilo #75, Marco #89

HC SB: Christoph #24

Strafen: ESV: #17 (2x), #33, #89 HC SB: #15 (2x), #46, #72

Zuschauer: 20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.