größtes Spiel der Vereinsgeschichte

16 Apr

Am 08.04.2018 fand das größte Spiel aller Prellbock-Zeiten statt. Nach dem beeindruckenden Halbfinalsieg in Weißwasser vor zwei Wochen stand nun erstmals eine DTL-Mannschaft im Finale des Pokals mit der Landskronliga. Als Gegner fand sich kein Geringerer ein, als der aktuelle LEL-Meister, die Biber aus Kunnersdorf. Einmal im Finale ist aber auch klar, dass man den Pott holen will und kann – motivieren musste Coach Andy also nicht.

Das Spiel begann intensiv und erfüllte von Beginn an alle Ansprüche an ein Pokalfinale. Es wurde beiderseits hart und vor allem schnell gespielt. Torchancen hatten beide Teams, aber verwandeln konnten gleich zwei davon die Prellböcke, die durch Andy – mit Jojos #44 – und Ritchie #89 eine schöne 2:0-Führung erspielen konnten. Die Biber setzten sich allerdings auch einmal durch und so ging es mit einem 2:1 in die erste Pause. In der Pause wurde Thomas #54 im Tor durch Hektor #37 ersetzt, weil Thomas sich durch Gegnereinwirkung leicht verletzte.

Entscheidend für beide Teams war es, ohne Fehler weiterzuspielen und gleichzeitig das Tempo beizubehalten. Diesen Spagat beherrschten die Mannschaften auch im Mittelabschnitt, der mit einem 4:3-Pausenstand abschloss. In diesem Drittel mussten erstmals auch Strafzeiten ausgesprochen werden. In einer davon erhielt Danilo #75 offenbar zu viel Platz auf dem Eis und nutzte diesen für ein schönes Solo zum Treffer in Unterzahl. Den zweiten Prellbock-Treffer markierte wieder Andy.

Der letzte Abschnitt des Spiels forderte entsprechend die letzten Reserven und auch Nerven der Teams. Die 50 mitgereisten Fans wurden nun auch wach und verwandelten die EnergieVerbund Arena fast (!) zur Heimspiel-Stätte der Kunnersdorfer. Diese schafften auch gleich zu Beginn des Drittels den 4:4-Ausgleich. Anders als in der Liga hielt das die Prellböcke aber nicht vom starken Weiterspielen ab. So zogen sie sogar auf ein vermeintlich sicheres 7:4 davon. Pokalheld Andy markierte seinen Hattrick, Danilo #75 traf noch einmal und auch die zweite Reihe durfte einnetzen: Erik #53 machte das schnelle 7:4. Die Biber ließen sich dennoch nicht unterkriegen und kämpften sich unglaublich stark zurück. Beim Stand von schließlich 7:6 erhöhten sie den Druck und den Rhythmus des Spiels noch einmal unglaublich, als sie den Torhüter gegen einen 6. Feldspieler tauschten. Die Mühen blieben am Ende erfolglos und die Prellböcke retteten einen verdienten Sieg – und damit den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte in einem der stärksten Spiele bisher. Pokalsieger 2018!

Ein großer Dank wie immer an die Schiedsrichter, die sich hier einen ordentlichen Brocken Arbeit vorgenommen hatten und diesen gut meistern konnten. Ebenfalls die Sprecherkabine war wieder bestens besetzt und begleitete dieses Finale absolut souverän mit geschickten Ansagen, einem fehlerfreien Protokoll und ordentlich öffnenden und schließenden Strafbänken :-) Danke auch wieder an Sandra, die mit viel Herzblut gegen Spielerblut und -wunden ankämpft. Einen besonderen Dank wieder an die Fans, die uns treu in die Stadien begleiten und unsere Emotionen so schön teilen können!

Jetzt endlich geht auch ein riesengroßes Dankeschön an die neue Ligenleitung, die es immer schafft, schnell, direkt und absolut stilsicher zu berichten – wie zuletzt mit einem großartigen eigenen Spielbericht zum Pokalfinale. Vielen Dank, eure Öffentlichkeitsarbeit ist vorbildlich und erfolgreich!

ESV „Die Prellböcke“ Dresden – TSV „Die Biber“ Kunnersdorf 7:6 (2:1; 2:2; 3:3)

Tore ESV: Andy #44, Erik #53, Danilo #75, Ritchie #86

Strafen ESV: 6 min TSV: 6 min

Zuschauer: ca. 80

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.