Aller guten Dinge sind drei!

2 Mrz

Drei Punkte, zum Beispiel; der Ligakracher der letzten drei Jahre stand an: Diesmal ging es wieder in Geising gegen die Büffel zur Sache. Zwei der drei letzten ungeschlagenen Teams standen sich gegenüber, um die Spitze der Tabelle auszumachen.

Beide Mannschaften begannen auf hohem Niveau. Der Brisanz entsprechend gab es auch schnell erste Strafen gegen beide Kontrahenten. Die Büffel, in der Anfangsphase mit mehr Torchancen, konnten eine Überzahlsituation erfolgreich nutzen, um in Führung zu gehen. Kurz darauf mussten die Schiedsrichter sogar einen Büffel wegen eines groben Fouls duschen schicken. Der amtierende Meister ließ sich von all dem nicht nicht schocken und verschaffte sich gegen Drittelende hin mehr Spielanteile und letztlich auch durch einen platzierten Schlenzer von Norman #5 den verdienten Ausgleich. 1:1 der Pausenstand.

Der Mittelabschnitt verlief nicht weniger anstrengend für beide Teams. Die Torhüter konnten sich jeweils beweisen und die mitgereisten Fans hatten ordentlich zu staunen. So schafften es die Büffel immer wieder durch Konter gefährlich zu werden. Schließlich gingen sie mit 2:1 laut umjubelt wieder in Führung. Diese hielt jedoch nur knapp, denn Danilo #75 und Marco #89 legten einen erstligareifen Angriff hin, um für die Gäste erneut auszugleichen und den 2:2 Pausenstand herzustellen.

Das letzte Drittel offenbarte dann erste Schwächen nach diesen ersten beiden intensiv geführten Abschnitten. Die Vorteile verlagerten sich jetzt immer mehr zugunsten der Prellböcke. Es dauerte allerdings fast eine Viertelstunde, ehe Hannes #34 mit einem Kunststück das Stadion ins Staunen versetzte: Fast schon am Torhüter vorbei, rechneten alle mit einem Querpass auf seinen freien Mitspieler, Hannes jedoch entschied sich für eine halbe Drehung und den Flachschuss mit der Rückhand – durch die Beine des verdutzten Goalies. 2:3, jetzt kochten die Emotionen endgültig über. Einer Strafzeit gegen beide Teams folgte ein weiteres Foul, bei dem wiederum beide Akteure die Nerven verloren und sich mit 2+10 aus dem Spiel verabschiedeten. Die letzten 1,5 Minuten nahmen die Büffel ihren Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Feld – erfolglos. Die Zeit lief runter und am Ende jubelten die Gäste verdient mit ihren Fans. Damit waren die Büffel wieder einmal geschlagen, wieder war es knapp und wieder sind sie aus dem Titelkampf ausgeschieden.

Zum Abschluss wanderte eine große, besungene Siegerraupe über das Eis.

Für die Prellböcke geht es nun im letzten Ligaspiel gegen die Niederalbertsdorfer Blauen Teufel am 13.03. endgültig um den Titel. Dafür wurde heute übrigens ein Catering angekündigt! Wir rechnen mit großem Andrang – also frühes Kommen, sichert beste Plätze.

Die Prellböcke danken wieder den Fans, die immer für eine Überraschung gut sind – und Auswärtsspiele zu Heimspielen machen <3

 

Borna-Gersdorfer Büffel – ESV Dresden „Die Prellböcke“ 2:3 (1:1; 1:1; 0:1)

Tore: Norman #5, Hannes #34, Marco #89

Strafen: Büffel 15+30, Prellböcke: 16+10

Zuschauer: ~40

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.