Fabelhafter Auftakt

8 Nov

„Super!“, „Toll habt ihr das gemacht!“, „Fantastisch – so darf das jetzt bei jedem Spiel sein.“oder „Ganz großes Hockey, Horscht!“ waren nur einige der Kommentare am Sonntag in der Arena zur Saisoneröffnung mit den Eiswölfen. Diese galten allerdings den vielen Kindern unter den Zuschauern, die das Rahmenprogramm des Nachmittags ausgiebig nutzten. Auch einige Erwachsene wandten sich schließlich dem frischen Spiel der Jungen zu. Die Prellböcke boten dem Publikum hingegen eine Leistung oder besser Darbietung, die es schwer machen könnte, wieder 120 Zuschauer in die Arena zu holen.

Zwar stand es nach dem ersten Drittel 3:0 für den Favoriten durch 2x Danilo #75 und Maik #15, der Weg dorthin gestaltete sich allerdings beschwerlich. Scheinbar liefen die Eisenbahner ständig bergauf und hatten untereinander Schläger und Schlittschuhe ausgetauscht.

Nach der ersten Kopfwäsche durch den Trainer ging das Spiel dann ins zweite Drittel. Mehr Konzentration auf das einfache Spiel wurde gefordert, geliefert wurde weiter nicht viel. Immerhin konnten die Eiswölfe ihre teils durch die Gastgeber aufgelegten Konter nicht verwerten, sonst wäre es sogar nochmal knapp geworden. Hannes #34 verschaffte den Prellböcken mit seinem Tor immerhin noch etwas Luft.

DJ RG#68 sorgte während der zweiten Drittelpause weiter für bessere Stimmung rund um das Eis, was auch bei den Spielern ankommen sollte.

Für das endlich letzte Drittel des Spiels zeigte allerdings auch dies keine besondere Wirkung. Immerhin blieb die Begegnung überaus fair, auch wenn sich die Prellböcke noch eine unnötige Strafe einhandelten. „Frisch“ von der Strafbank konnte René B. #43 kurz vor Schluss noch auf 5:0 erhöhen und somit wenigstens einen versöhnlichen Spielstand herstellen. Auch wenn die Gäste wieder mit leeren Händen heim fahren, können sie auf eine gute Leistung zurückblicken und für sich das Spiel und die tollen Zuschauer in guter Erinnerung behalten.

Eine souveräne Leistung der beiden Schiris, die sich keine nennenswerten Fehler leisteten – vielen Dank für den Einsatz! Besten Dank auch an René für die spontane musikalische Unterstützung, sowie dem eingespielten Team an der Anzeigetafel. Großes Lob geht auch nochmal an Torsten #82 für das unglaublich gut gelungene Kinderprogramm mit Torwandschießen und Slalom – auch Balu #13 für die Unterstützung sowie an alle, die mit Preisen und Hilfe beigetragen haben.

ESV Dresden „Die Prellböcke“ – Weißeritzer Eiswölfe 5:0 (3:0; 1:0; 1:0)

Tore ESV: Maik #15, Hannes #34, René B. #43, Danilo #75

Strafen ESV: 2 min, Eiswölfe: 6 min

Zuschauer: 120

Wir sehen uns dann hoffentlich am 17.12. wieder – dann wird’s besser, versprochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.