90 Jahre Eisenbahner

10 Sep

Dass die Prellböcke vom ESV nicht nur auf dem Eis zu finden sind, sondern sich im Sommer zuweilen auch auf dem Sand bewegen, konnte man am 30.08.15 sehen.
Denn da lud der ESV anlässlich seines 90 jährigen Bestehens zum Sommerfest ein. Das Fest war gespickt mit einer Vielzahl von Showprogrammen und Aktivitäten für Jung und Alt. Für das leiblich Wohl war natürlich auch ausreichend gesorgt. Das Ganze wurde moderiert durch Gerd Zimmermann. Und wie es das Prellbock-Glück so will gab es auch hier wieder einen Pokal (dieses Mal lag es aber nicht am Können).

Es war ein rundum gelungenes Fest. Vielen Dank an die tolle Organisation des ESV!

Stadtpokal-Double!

24 Aug

Die Prellböcke konnten gestern nach der Meisterschaft letzte Saison nun auch erstmals den Stadtpokal verteidigen. Durch die fast unglaublichen Ergebnisse von 7:1 gegen die Pilots, einem 5:1 gegen die Freitaler Pinguine und im Finalspiel einem 5:0 gegen die Dresdner Frösche darf der „Sandstein“ auch über die Saison 2015/16 wieder im Eisenbahner-Regal seinen Platz einnehmen.

Die Spiele waren durchaus freundschaftlich geprägt, auch wenn der Wettkampfgedanke nie abhanden kam. Im Eröffnungsspiel überzeugten die Frösche mit einem überraschend klaren 5:0-Sieg gegen die Pinguine. Im Spiel #2 durften die Pilots zeigen, wie sie ihre Sommerpause nutzten. Naja, die Prellböcke nutzten sie offenbar 7:1 besser. Danach durften die Pilots auf frischem Eis zeigen, dass sie es besser können; klappte mit einem 2:0 gegen die Fösche. Wenige Sekunden nach dem Bully zu Spiel 4 lagen die Prellböcke schnell mit 0:1 zurück. Fast wäre es wieder so ein knappes Ding gegen Freital geworden – 25 Minuten später aber spiegelte die Anzeigetafel mit 5:1 die Spielanteile korrekt wider. Frisches Eis, frische Chance für die Piloten, die nun auf die Freitaler Pinguine trafen: Auch hier gab es ein 2:0 für die Fliegerstaffel. Nach dem 5:0-Finale ergab sich damit folgende Tabelle:

Platz Team Torverhältnis Punkte
1 Prellböcke 17:2 9
2 IcePilots 5:7 6
3 Frösche 5:7 3
4 Pinguine 1:12 0

 

Die Saison-Vorbereitungen und die Kaderumstellung können also als erfolgreich bewertet werden. Das Problem mit „ungeradem Spiel“ ist am Sonntag auch nicht aufgetreten. Wir dürfen gespannt sein, ob sich dieses Spiel auch in die Liga mitnehmen lässt, denn dort weht ja bekanntlich ein anderer Wind – und das 60 Spielminuten lang.

Die Torschützen für die Prellböcke:
Danilo (4), Marco (4), Kevin (2), René B. (2), Erik, Frank, Hannes, René S. und Stefan

Vielen Dank an die Frösche für die Organisation, Danke an Fans und Familien aller Teams für eine schöne Kulisse, Danke an die fleißigen Eismeister und Spieltafelbetreiber und alle Weiteren, die zum Erfolg dieses schönen Pokalsonntags beigetragen haben!

Außerordentlicher Dank allerdings gilt „Jagger“. Wir danken dir für dich als Vorbild, als Mensch und als Macher. Du wirst immer in bester Erinnerung bleiben – nicht nur beim Dresdner Hobbyeishockey, das ohne dich so nicht vorstellbar wäre. Wir freuen uns auf den Pokal nächstes Jahr unter deinem Namen!

Derbysonntag

22 Aug

Nach dem großartigen Spiel gegen die Geronimos letzte Woche, bei dem die Prellböcke wieder ihre 12 Gegentore bekommen haben, steht diesen Sonntag der zweite Brocken vorm Saisonstart an: Der Dresdner Stadtpokal.

Die Prellböcke freuen sich auf die Kurzbegegnungen mit den Ligakonkurrenten, um die gegenseitige Form „abzuklopfen“. Wie bereits erwähnt, müssen sich die Eisenbahner nicht verstecken und gehen als Titelverteidiger ins Rennen. Wie es um die anderen Kader steht, werden wir morgen ab 10:30 Uhr in der Trainingseishalle der EnergieverbundArena herausfinden.

Der Spielplan:

10.15 – 10.30 Uhr Warmlaufen (Spiel 1)
10.35 – 11.00 Uhr 1. Spiel Dresdner Frösche – Freitaler Pinguine

11.05 – 11.20 Uhr Warmlaufen (Spiel 2)
11.25 – 11.50 Uhr 2. Spiel Dresdner Ice Pilots – Prellböcke

Eiserneuerung

12.20 – 12.45 Uhr 3. Spiel Dresdner Frösche – Dresdner Ice Pilots
12.50 – 13.15 Uhr 4. Spiel Freitaler Pinguine – Prellböcke

Eiserneuerung

13.45 – 14.10 Uhr 5. Spiel Dresdner Ice Pilots – Freitaler Pinguine
14.15 – 14.40 Uhr 6. Spiel Prellböcke – Dresdner Frösche

Danach folgen die Ehrung der besten Spieler jeder Mannschaft
und die Siegerehrung mit Pokalübergabe + Sekt.

Wir freuen uns auf euch!

Willkommen zurück!

13 Aug

Hallo Besucher und Fans,

so ganz langsam erwacht die Seite aus der Sommerpause (unten rechts, z.B.) – die Prellböcke aber sind schon längst zurück auf dem Eis, um eine weitere Saison hochklassiges, meisterhaftes, ja unvergleichlich spannendes Dresdner Hobbyeishockey zu präsentieren. Los geht’s ja schon fast traditionell gegen die Geronimo Allstars. Das Spiel findet schon am Samstag um 10 Uhr statt und wird wie so oft mindestens sehenswert sein.

Um den noch härter trainierenden und noch motivierteren Gegnern der kommenden Saison gewappnet zu sein, gab es einige Umstellungen im Prellbock-Kader. Dieser wird am Samstag den ersten „lockeren Ernstfall“ proben und sich den viel gereisten Geronimo-Cracks stellen. Die Mannschaft freut sich sehr auf die ersten Gäste vor und hinter der Bande!

P.S.: Immer wenn die Prellböcke in der Vorsaison hoch gegen die Geronimos verloren, wurden sie Meister.

Frohe Ostern!

2 Apr

Damit verabschieden sich die Prellböcke mit ihrem 2. Meistertitel in Richtung Feiertage.

Wir wünschen allen Sponsoren, Fans, Betreuern, Aufpassern und Sympathisanten schöne freie Tage und einen ebenso gelungenen Saisonabschluss – danke für alles!

 

Nach Ostern folgt noch ein Saisonrückblick, bis dahin kann man sinnvoll in der Statistik schwelgen. Bis bald!

kein Kommentar

28 Feb

Bei den Prellböcken herrscht enorme Konzentration – sodass es nicht einmal einen Vorbericht zu diesem ultimativen Entscheidungsspiel morgen Abend gibt … .

Spielabbruch in Freital!

31 Jan

Das Spiel gegen die Freitaler Pinguine wurde im ersten Drittel nach knapp 13 Spielminuten abgebrochen. Beim Stand von 1:1 mussten die Schiedsrichter das Spiel aus Sicherheitsgründen unterbrechen, weil ein Teil der Eisfläche an der Bande ausgebrochen war. Da eine zuverlässige Reparatur eines solchen Schadens innerhalb kurzer Zeit nicht möglich ist, entschied man sich für eine Verlegung des Spiels auf einen noch unbekannten Termin.

Damit lässt sich ein weiterer Test für die Ausrüstungen der Mannschaften verbuchen und es bleibt ein gutes Gefühl, den Begriff „Dorfteich“ im Ligatitel zurecht zu tragen ;-)

Derbysieg to the max!

10 Jan

Mit 8:3 stoppen die Pilots hart an den Prellböcken.

Eine knüppelvolle Arena hat eine Eisenbahner-Sternstunde erleben dürfen – der Spielbericht folgt, sobald sich alle Gemüter wieder eingepegelt haben :-D

Vor dem Derby wird weit ausgeholt

9 Jan

Wenn wir schon dabei sind, die Geschichtsbücher bis 2011 zu wälzen, warum dann nicht gleich noch weiter blättern? Wir begeben uns mal zurück ins Jahr 2006 und schauen uns das erste Derby der beiden Teams an:

Vor dem ersten Spiel gegen die Radeberg Smilers, die damals gar nicht auf
dem Eis trainierten, gab es folgendes Programmheft mit dem Vorbericht:
http://www.icepilots.de/docs/flugblaetter/08.pdf

Immer schön lächeln
Im Jahr 2003 gründeten ein paar Parkplatz-InlinehockeySpieler
aus der Umgebung der Brauereistadt den IHC
Radeberg Smilers. Ziel dieses Vereins war und ist es, mit den
angebotenen Trainingszeiten das regelmäßige Kellenkreuzen
zu ermöglichen. Insbesondere die Integration und Förderung
des eigenen Nachwuchses, der fast die Hälfte der
Vereinsmitglieder ausmacht, steht im Mittelpunkt. Während
in den Anfangsmonaten sehr selten ein freundschaftlicher
Wettkampf den Trainingsbetrieb unterbrach, kommt es seit
Ende 2004 zu regelmäßigen Vergleichen auf dem
Hallenparkett oder im Winter auch auf dem Eis. Aus den
oftmaligen Vergleichen mit Cottbuser/Spremberger
Mannschaften entstand im letzten Sommer die Idee, die
Smilers mit einigen Spielern dieser Mannschaften zu
verstärken und so die 1. Parkplatzliga-Inlinehockey-Saison
zu bestreiten. Ein 3. Platzin der Endabrechnung übertraf alle
Erwartungen. Und machte Lust aufmehr…
So gab es kein langes Zögern, als die Anfrage kam, ob die
Schwarzen den durch den kurzfristigen Rückzug der Saale
Bulls Halle freigewordenen Platz in der Extra-Dorfteichliga
einnehmen möchten. Die Spiel-gemeinschaft
Radeberg/Cottbus Smilers startete als Neuling nun gleich in
der höchstens DTL-Gruppe, und zahlte in den ersten drei
Spielen auch ein wenig Lehrgeld. Aber irgendwann ist der
erste Sieg fällig, und gerade davorfürchten sich die Pilots am
heutigen Abend……

Der Spielbericht der darauffolgenden schlimmsten Niederlage der Pilotsgeschichte findet sich hier:
http://www.icepilots.de/docs/flugblaetter/09.pdf

Spielbericht Ur-Derby

Damals wurde sogar noch Eintritt kassiert und Catering organisiert. Nach
dieser grausamen Niederlage 3:4 der Pilots gegen den Prellbockvorgänger ging
der Zuschauerschnitt der Pilots drastisch in den Keller, nie wieder wurde
gewagt, Eintritt zu kassieren.

Heute kommen zu den Pilotsspielen nur noch mehr als 10 Zuschauer, wenn der
Gegner gut ist, so wie am Samstag … .

Wir werden alles tun, um einen in allen Belangen ähnlich positiven Spielbericht nach dem jüngsten Derby hier zu veröffentlichen.

„Zugbremser“ wollen auch Piloten stoppen

7 Jan

Rechts neben diesem Beitrag prangt es schon seit Wochen, in jedem Eisenbahner-Kalender steht es wie in Stein gemeiselt: Am 10.01.2015 ist Derby!

Das haben nun auch die Icepilots gemerkt und beginnen 5 Tage vor Bully einige Fans über ihre Website zu mobilisieren. Als Gastgeber befürchtet man offenbar, von den „Auswärtsfans“ übertönt zu werden. Betrachtet man die letzten Ergebnisse, muss man schon etwas suchen, bis man zum 22.01.2011 gelangt. Doch da haben die Piloten Recht: Dieses Spiel bleibt bis heute in allen Köpfen.

Diese Saison wird jedoch alles anders: Die Pilots stehen überzeugend stark auf dem Eis und liefern Ergebnisse ab, die deren Anspruch auf den Titel deutlich unterstreichen. Der Vizemeister wurde in einem harten Spiel mit leider einigen Verletzten nieder gerungen und die Frösche wurden mit 8:2 hämisch zerlegt. Die Prellböcke wissen also, woher der Wind weht. Die gesamte Liga schaut auf dieses richtungsweisende Spiel, denn mit einer Niederlage ist der Meistertitel nahezu aussichtslos.

Wir zählen wieder auf zahlreiche Unterstützung am Samstag! 17:00 Uhr ist Bully – Spielort ist dem Derby gebührend die Arena.